Aktionsbündnis Familie gegründet


04.07.09

Aktionsbündnis Familie gegründet

Neue Initiative zur Verbesserung der Lage der Familien gestartet

(MEDRUM) Unter dem Namen "Aktionsbündnis Familie" wurde eine weitere Initiative gestartet, um Familien zu stärken. Zu ihren Tägern gehören unter anderen Maria Steuer, Vorsitzende des Deutschen Familiennetzwerkes, und Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz.

Das Aktionsbündnis Familie will die Lage der Familien verbessern. Erklärtes Ziel ist es, Menschen und Organisationen zu sammeln und zu bündeln, um endlich eine gerechte Familienpolitik zu erreichen, erklärt die Initiative. Sie hat jetzt eine erste Unterschriften-Kampagne gestartet, mit der mehr Gerechtigkeit in der Rentenversicherung erreicht werden soll. Der Aufruf für diese Aktion lautet:

"Wir fordern von allen politischen Parteien, die Rentenversicherung familiengerecht zu gestalten, so wie es das Bundesverfassungsgericht im April 2001 im Zusammenhang mit dem Pflegeurteil gefordert hat.
Wir wünschen, dass die umlagefinanzierten Beitragszahlungen nach Kinderzahl gestaffelt werden. Die Unterstützung dieser Forderung sehen wir als ein wichtiges Wahlkriterium an."

Auf seiner Internetseite erklärt das Bündnis, eine gerechte Familienpolitik könne nur mit Druck auf die Politiker erreicht werden. "Und dieser Druck kann nur erreicht werden, wenn viele sich dem Aktionsbündnis Familie anschliessen", heißt es weiter.

Als Initiatorin des Bündnisses wird Christiane Lambrecht genannt. Neben ihr, Maria Steuer und Harmut Steeb, gehören dem Aktionsbündnis weiterhin der Journalist Jürgen Liminski, Elke Pechman vom Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft sowie Siegfried Stresing vom Deutschen Familienverband an. In diesem Aktionsbündnis haben sich Personen vernetzt, die bereits in anderen Familienorganisationen leitende Funktionen wahrnehmen. So ist Maria Steuer unter anderem Vorsitzende des Vereins "Familie e.V." sowie Vorsitzende des Vereins "Familie Direkt e.V.", der im Juni 2009 das Interneportal "familyfair" gegründet hat. In "familyfair präsentiert Eva Herman, die ebenso vom Familiennetzwerk zu seinen Befürwortern gezählt wird, ihre Internet-Talkshow das "Eva-Prinzip". Der Generalsekretär  der Deutschen Evangelischen Allianz Hartmut Steeb ist zugleich Mitglied in "Familie Direkt e.V.", während der Journalist und Rundfunkmoderator des Deutschlandfunks Jürgen Liminski die Funktion des Geschäftsführers des Vereins "Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V." wahrnimmt. Hinter dem Aktionsbündnis Familie steht also die geballte Kraft der Netzwerke mehrerer namhafter Familienorganisationen und evangelikaler Institutionen.  Die jetzige Kampagne könnte daher auch ein Signal setzen, das neu geschaffene Aktionsbündnis zu einem Dachverband für die zahlreichen Organisationen zu entwickeln, die derzeit  ihre Forderungen an die Familienpolitik eigenständig formulieren.

Zur Unterschriftenaktion des Aktionsbündnisses -> Forderung zur Rentenversicherung


Leserbriefe

Ich habe noch nicht

Ich habe noch nicht verstanden, wofür genau das neue Bündnis nötig ist. Theoretisch könnte man die Besserstellung der Familien auch mit den bestehenden Organisationen erreichen, zumal alle handelnden Personen bereits vor der Gründung des neuen Vereins regelmäßig und gut kooperierten. Aber vielleicht macht das Gründen eines neuen Vereins ja auch einfach nur dojuwiSpaß?!? Ach ja... offenbar hat sich irgendjemand den Benutzernamen "Gast" registrieren lassen, so dass es nicht mehr möglich ist, als "Gast" anonyme Kommentare abzugeben. Schade.