Berlin macht mit sexueller Umerziehung ernst


21.06.11

Berlin macht mit sexueller Umerziehung ernst

Vorstellungswelt von Kindern soll frühestmöglich an schwul-lesbischen Lebensnormen ausgerichtet werden

(MEDRUM) Der Berliner Senator für Bildung, Jürgen Zöllner (SPD), hat mit der Umerziehung von Schulkindern begonnen. Vom fünften Lebensjahr an soll Grundschulkindern klargemacht werden, daß sich ihr Denken und ihre Empfindungen an der sexuellen Vielfalt als Norm auszurichten haben. Weg von der Vater-Mutter-Kind-Familie hin zur schwul-lesbischen Vorstellungswelt von Sexualität und Lebensformen, ist die Devise.

An jeder Schule eine Lehrkraft für sexuelle Vielfalt

Am 2. April 2009 hatte das Berliner Abgeordnetenhaus die Initiative "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt" (ISV) beschlossen. Ein Schwerpunkt ist das Handlungsfeld "Bildung und Aufklärung". Mit einem Bündel von Maßnahmen soll insbesondere im Bereich Schule und Jugendhilfe ein Fundament dafür geschaffen werden, dass Diskriminierungen, Mobbing und Gewalt auf Grund verschiedener Merkmale - insbesondere im Hinblick auf Vorurteile gegenüber Lesben, Schwulen, bi-, trans- und intergeschlechtlichen Personen (LSBTI) - wahrgenommen, abgebaut und präventiv verhindert werden. Die Maßnahmen reichen hier beispielsweise von der Evaluation der fächerübergreifenden Sexualerziehung, bis hin zu Fortbildungen von Schlüsselpersonen und pädagogischen Fachkräften. Vorgesehen ist auch, dass an jeder Berliner Schule eine Lehrkraft als Ansprechpartner/in bzw. Ansprechpartner für sexuelle Vielfalt zur Verfügung steht.

Weg von der Vater-Mutter-Kind-Familie

Conny Kempe-Schälicke, Koordinatorin der Initiative Sexuelle Vielfalt der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, erklärt zur Umerziehungskampagne von Schulkindern in der Berliner Zeitung: „Homosexualität soll dabei nicht herausgestellt werden. Vielmehr geht es um Vielfalt. Weg von der klassischen Vater-Mutter-Kind-Familie, hin zu Modellen, in denen Kindern auch glücklich sein können. Denn das Einzige, was wichtig ist, ist eine liebevolle Umgebung." Kempe-Schälicke will dies Kindern bereits im frühen Alter beibringen, dann, wenn sie gerade lernen, wie Gesellschaft funktioniere, so Kempe-Schälicke laut Berliner Zeitung.

Sexuelle Pantomimenspiele

Die Maßnahmen der Umerziehungskampagne sind äußerst vielgestaltig. Zu ihren gehören Memory-Spiele für die Jüngsten, die noch nicht schreiben oder lesen können, ebenso so wie Pantomimenspiele von Jugendlichen an Oberschulen, bei denen sie Begriffe wie „Selbstbefriedigung“, „zu früh kommen“, „Orgasmus“, „Darkroom“ pantomimisch darstellen müssen.

Die Berliner Zeitung berichtet über die Umerziehungkampagne unter der Überschrift: "Neu in der Schule: Schulfach schwul".

Weitere Information:

Initiative "Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt"

Fachbereich Gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Sexuelle Vielfalt in der Ausbildung von Lehrkräften


20.06.11 Berliner Zeitung Neu in der Schule: Schulfach Schwul
14.06.11 MEDRUM Kampagne der Stadt Gießen an die Jugend: Mach Sex wie und mit wem du willst
23.05.11 MEDRUM Widerstand gegen Lustkunde im Kindergarten
29.04.11 MEDRUM Hallöchen, ich bringe Euch Schulkindern Sex und Verhütung bei
23.01.11 MEDRUM Wer vergiftet hier wen?
13.08.10 MEDRUM Unterrichtsmodul zur Staatlichen Sexualerziehung
31.05.10 MEDRUM Schlechte Zensuren für Deutschlands Schulen
30.05.10 MEDRUM Deutsche SchülerInnen: In Pisa pfui, im Sex hui!

Leserbriefe

sexuelle Umerziehung

In meinem Zitatenbuch lese ich von einem namhaften Staatsmann, einem Atheisten: "Wer ein Volk zerstören will, der muss seine Moral zerstören." Sicherlich wird mit großem Interesse der Islam in diese Lücke eines zerstörten Volkes einsteigen. Dann Gnade uns Gott. Wie haben heute viele Christen in ihrer Bibellese vernommen (Sprüche Salomos, Kp14V34)? "Gerechtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben."
G. Henßler

Sexuelle Umerziehung, Familienzerstörung

Vor Entsetzen über diese politische Richtung der SPD versagen alle Worte. Jetzt ist eigentlich nur noch Handeln angesagt. Wo sind die Demos der Familienverbände, wo sind wütende Bürger, wütende Väter, wütende Mütter? Eltern, die jetzt ihre Kinder in diesen Einrichtungen belassen, bejahen diese Politik und zerstören das Familienbild zum Schaden der Kinder.

Http://www.agensev.de

Berlin macht mit sexueller Umerziehung ernst

Umerziehung hatten wir doch schon einmal. Die Mainstream-Meinungsdiktatur kann nur mit den Mitteln bekämpft werden, mit welchen sie entstanden ist. (68er) Es ist der unseligen Zeit der Naziherrschaft geschuldet, dass Deutschland, im Gegensatz zu anderen Demokratien, nur noch in eine Richtung denken kann. Ewige Selbstkasteiung, den Toleranzbegriff bis ins Undurchführbare steigern. Minderheitenrechte werden der Mehrheitsgesellschaft ohne Not über gestülpt.

Meine Meinung dazu: "Das Gewissen und das gesunde Menschen-Empfinden, kann man auf Dauer niemals unterdrücken". Es gibt ewig gültige Normen. Wenn der Mensch diese verlässt, ist der Untergang der jeweiligen Kultur nur noch eine Frage der Zeit. Wenn die frustrierten 40% Nichtwähler mal auf die Straße gehen, gegen die Meinungsdiktatur der etablierten Parteien, herrscht hier über Nacht das reinste Chaos. Im Twitter-Zeitalter geht alles ein bisschen schneller. Das Problem: Das Lager der Nichtwähler ist (noch) nicht in der Lage einen Kontrapunkt zu den etablierten Parteien zu setzen.

finis germaniae

Wer die Familie zerstört und die eigenen Kinder dazu, zerstört die eigene Zukunft. Und merkt es nicht einmal, sondern träumt von der "Brave New World" des Aldous Huxley. Die neue Ideologie des Bösen übertrifft die beiden Vorgängerinnen: Nationalsozialisms und Kommunismus an Vernichtungseffizienz. Der Teufel kommt nicht immer durch die selbe Tür. Nun steht er im Haus. Und in Berlin wird der Christopher Street Day von der evangelischen Kirche mit einem feierlichen Gottesdienst eröffnet. Es ist wie anno 1933 als in Deutschland die Lichter ausgegangen sind. Widerstand ist angesagt!

Widerstand?!

Über Widerstand ist schnell gesprochen. Wie soll das genau aussehen? Der neue Ministerpräsident in Baden-Württemberg ist grün - er zerstört gerade das Bildungssystem in BW. In Berlin wird entweder SPD-Wowereit weiterhin am Drücker bleiben - oder die, der oder das Grüne Künast tritt an seine Stelle. Wenn am Sonntag eine Bundestagswahl wäre, würde diese für grünrot zur absoluten Mehrheit führen. Die Evangelische Kirche (wenn man sie so nennen will) hat sich längst zum Verrichtungsgehilfen dieser GenossInnen gemacht - Luther würde im Grabe rotieren. Widerstand? Wie soll das aussehen?

die der das???

Was soll das? Frau Künast ist eine Frau und kein grünes "die, der, das". Wer so über seine "Gegner" redet, disqualifiziert sich leider selbst. Ich stimme inhaltlich zu, aber solche Seitenhiebe finde ich peinlich.

die der das???

Ich lese doch immer. dass beim "Gender-Mainstraim" das Geschlecht abgeschafft wird. Wer wird sich denn da noch darüber beschweren, dass bei "der die das" das Wort "Frau" fehlt?

Widerstand

Ich schlage vor, daß wir uns in den Kirchen oder und den Hauskreisen treffen und uns finden und dort zusammen beten. Sind wir erstmal ein paar Leute, dann kommen auch die anderen, die das gleiche auf dem Herzen haben, bald hinzu. Was hindert uns, danach friedlich auf die Straßen zu gehen und unseren Willen und Ziele zu bekunden? Zur Motivation: Es fängt immer da an, wo einer anfängt.

Friedlich zeigen was wir denken

Ich wäre sofort dabei, wenn es nach dem Gebet einen Marsch geben würde. Friedlich zeigen was wir denken. Und das würde auch andere anstecken, wach rütteln. Wo werden wir landen, wenn wir nicht jetzt zeigen, was wir wollen? Was wird aus unseren Kindern?

Passiver Widerstand

Ich schlage vor, dass wir uns auf dem Weg eines grossen CSD einfach quer auf die Strasse setzen und dort bleiben. Die Polizei wird uns vermutlich wegtragen. Sogar Gandhi hat passiven Widerstand praktiziert. Gut, er war kein Christ - aber jedenfalls war er auch in keiner Weise ein Gewalttäter.

sexuelle Umerziehung

Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel (3. Mose 18).
Mir fehlt es leider an eigenen Worten!

Berlin macht mit sexueller Umerziehung ernst

Schon allein der Gedankenwandel hinter dieser Idee ist eine unbeschreibliche Schande für die Bundesrepublik! Ist die Schönheit und der gute Sinn einer funktionierenden Familie nichts mehr wert?! Unfassbar...