Wetten, daß ... Schluß mit lustig?


05.12.10

Wetten, daß ... Schluß mit lustig?

Ein Kommentar von Kurt J. Heinz

(MEDRUM) Der dramatische Unfall während der gestrigen Unterhaltungssendung "Wetten, daß ...?" von Thomas Gottschalk legt die Frage nahe, ob die Sendung noch weitergeführt werden kann: "The show must go on" oder "The show must not go on!" Darüber muß spätestens seit dem gestrigen Abend entschieden werden.

Thomas Gottschalks Sendung lebt nach fast drei Jahrzehnten von immer neuen Wettideen. Der Ideen-Verschleiß bringt es mit sich, nach Wettideen zu suchen, die die Zuschauer auch nach dreißig Jahren noch in ihren Bann ziehen. Fast unmerklich führt dies dazu, auch höhere Risiken in Kauf zu nehmen, um Wetten zu präsentieren, die auch jetzt noch Zuschauer mitreißen können. Eine solche Gesetzmäßigkeit wohnt dem Fernsehgeschehen wie der Zirkusakrobatik und ähnlichen Inszenierungen zwangsläufig inne. Wer zehnmal einen einfachen oder doppelten Salto gesehen hat, lässt sich eben erst von einem dreifachen Salto aufs Neue faszinieren. Das liegt in der Natur der Dinge.

Es wird höchste Zeit darüber nachzudenken, ob es noch Sinn macht und verantwortbar ist, eine Sendung wie "Wetten, das ...?" noch weiterzuführen. Bereits das erste Opfer, das bei den Proben vor zwei Jahren noch mit einem Beinbruch davonkam, hätte Anlaß sein müssen, über ein Ende der Sendung nachzudenken, auch wenn sie in der Vergangenheit noch so erfolgreich war und zu des deutschen Fernsehzuschauers liebsten Kindern gehörte. Doch das der Sendung zugrundeliegende Konzept hat sich aufgebraucht. Der gestrige Unfall hat jedem vor Augen geführt, daß das Konzept der Sendung nicht mehr für eine Fortsetzung taugt. Ein "Weiter so" kann es nicht geben und ein "noch höher, schneller oder weiter" kann es erst Recht nicht geben. Das Konzept der Sendung müsste wesentlich verändert werden, um auch künftig eine unterhaltende und reizvolle Sendung anbieten zu können. Dann wäre "Wetten, daß ...? aber nicht mehr "Wetten, daß ...?".

Deswegen sollte jetzt Schluß sein, einerlei ob der 23-jährige Wettkandidat vom gestrigen Abend am Ende hoffentlich glimpflich oder weniger glimpflich diesen Unfall überstehen wird. Allein sein dramatischer Sturz und das noch anhaltende Beben um ihn und seine Gesundheit sind Anlaß genug, jetzt Vernunft einkehren zu lassen. Wer auch nur einige Funken Verstand hat, wird einsehen, daß es nun heißen muß: "Wetten, daß ... ? Schluß mit lustig!". Es darf nicht so weitergehen: The show must not go on! Das ist die Lehre des gestrigen Abends.


05.12.10 Bild „Wetten dass..?“-Sturz: Das sagen die Ärzte des verletzten Kandidaten
05.12.10 Blick.ch Horror-Unfall bei «Wetten, dass..?»

YouTube-Video: → Schwerer Unfall bei Wetten Dass von Samuel Koch bei Power Jump Wette

http://www.youtube.com/watch?v=xHOY4Q4K9sA&NR=1


Ergänzung von 16.00 Uhr:

Nach Mitteilung der Düsseldorfer Klinik vom Sonntagnachmittag ist der Wettkandidat zwar nicht in akuter Lebensgefahr, aber in kritischem Zustand und liegt nach einer Notoperation im künstlichen Koma. Nach ärztlichen Angaben wurden schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule und Prellungen im Rückenmarkbereich festgestellt.

In einer Leserumfrage des Magazins FOCUS, äußert die Mehrheit der Teilnehmer die Auffassung, die Wetten seien nicht zu riskant (Stand: 19.30 Uhr, Halten Sie die Wetten für zu riskant?).

Image

04.12.10 Badische Zeitung Interview mit Samuel Koch: „Mein Team ist super“
05.12.10 WELT Samuel Koch zeigt Lähmungserscheinungen
05.12.10 Hamburger Abendblatt ZDF hat mit Samuel K. an der Wette gefeilt
05.12.10 FOCUS Gottschalk musste Unglückskandidat Helm einreden
05.12.10 Der Westen Gottschalk weist Quotendruck zurück
05.12.10 FAZ Kandidat im künstlichen Koma - ZDF kannte Risiko
05.12.10 Bild Frank Elstner: Ein schwarzer Tag für „Wetten, dass..?“
05.12.10 WELT "Wetten, dass..?"-Unfall setzt das ZDF unter Druck
05.12.10 Frankfurter Rundschau zum "Wetten dass...?"-Unfall: Schriller, härter, tiefer


MEDRUM -> ZDF-Wettkandidat mit schweren Lähmungen