Zum Schweigen verurteilt

Journalist unterliegt Bistum Regensburg im Presserechtsstreit.

Regensburg - Das Bistum Regensburg hat sich in einem Presserechtsstreit gegen einen Lokaljournalisten durchgesetzt. Der Betreiber des Online-Magazins regensburg-digital.de, Stefan Aigner, hatte dem Bistum in einem Kommentar Vertuschung in einem Missbrauchsfall vorgeworfen und von der Zahlung von Schweigegeld geschrieben. Dies sei eine 'rufschädigende Tatsachenbehauptung', deren Richtigkeit der Journalist nicht habe belegen können, urteilte nun die Pressekammer des Landgerichts Hamburg.

Quelle: 
Süddeutsche Zeitung
vom: 
12.03.11
Themenbereich: 
Medien
Thema: 
Mißbrauch